13. Juni 2017

(Rezension) Vermählung - Curtis Sittenfeld




Die Vermählung



Autor/in: Curtis Sittenfeld


Verlag: HarperCollins
Seiten: 600 Seiten
Preis: 12,99 EUR (broschiert)

Mrs. Bennets Leben dreht sich nur um das Eine: Wie kann sie es bloß schaffen, dass ihre Töchter endlich den Richtigen finden? Zumindest für Jane, die Älteste, gibt es Hoffnung: Chip Bingley, der attraktive Arzt, der noch vor Kurzem als Bachelor in der Fernsehshow „Vermählung“ vergeblich nach der großen Liebe suchte, zieht in die Kleinstadt. Und gleich beim ersten Zusammentreffen knistert es zwischen Chip und Jane. Doch was ist mit Liz Bennet? Chips Freund, der ungehobelte Neurochirurg Fitzwilliam Darcy ist definitiv keine Option! Dennoch scheinen die beiden nicht voneinander lassen zu können …


Bild und Klappentext - Quelle:HarperCollins







Ich möchte mich erstmal ganz herzlich beim HarperCollins Verlag für das tolle Rezensionsexemplar bedanken!

Das Cover finde ich wunderschön. Ich mag die Farben sehr gerne und finde es schön, dass dieses Buch zu den neuen Auflagen von Jane Austen Büchern passt!

Der Einstieg in das Buch fiel mir ehrlich gesagt sehr schwer. Es gibt die 5 Bennet Schwestern und nur Jane und Liz sind mir wirklich im Kopf geblieben. Die anderen 3 fand ich leider ziemlich unsympathisch, verzogen und selbstsüchtig. Keine der 3 hatte in meinen Augen einen tollen Charakter. Zum Glück liegt aber auch der Hauptaugenmerk auf Liz und ihrer älteren Schwester Jane. 

Ich muss gestehen, dass ich Stolz und Vorurteil nie gelesen habe. Aber dennoch kennt man ja irgendwie im Groben die Geschichte und man spürt meiner Meinung nach natürlich sehr den Bezug zu dem Buch. 
Nur, dass Curtis Sittenfeld weitaus mehr Humor in das Buch gepackt hat als Jane Austen und genau das macht es meiner Meinung nach auch so interessant. Auch wenn sich für mich die erste Hälfte des Buches sehr gezogen hat. Irgendwie passierte in meinen Augen nicht wirklich etwas interessantes. Zumal der Schreibstil am Anfang auch echt gewöhnungsbedürftig war. Doch ab der Mitte hat mich das Buch dann echt gepackt. Ich mochte Liz' schlagfertige Art und die teils witzigen Dialoge zwischen ihr und Darcy. Und Darcy war für mich auch ein echter Lichtblick. Ich fand ihn ebenfalls sehr amüsant und dennoch auch zum verlieben! 

Der Bezug zu "Der Bachelor" ist natürlich durch die Fernsehsendung "Die Vermählung" auch gegeben. Und hier hat Curtis Sittenfeld es auch geschafft, die Hintergründe einer solchen Sendung gut offen zu legen. Was im Fernsehen immer so realistisch aussieht ist nichts anderes als stundenlange Dreharbeit ein und derselben Szene. 

Das Ende des Buches war natürlich nicht überraschend, aber sehr schön gemacht. Für mich war es dann abschließend eine runde Sache und ich habe das Buch trotz Startschwierigkeiten sehr genossen.
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, die sich bis in den Mittelteil zogen, konnte mich Curtis Sittenfeld mit ihrer Version von "Stolz und Vorurteil" dann doch noch begeistern. 

4 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen