29. Mai 2017

(Rezension) Der Koffer - Robin Roe




Der Koffer



Autor/in: Robin Roe


Verlag: Königskinder
Seiten: 416 Seiten
Preis: 19,99 EUR (HC)

»Wie viele Sterne?«, hat Julians Vater immer gefragt, wenn er ihn abends ins Bett brachte. Zehntausend-Sterne-Tage waren die besten überhaupt. Doch Julians Eltern sind tot. Seit er bei seinem Onkel wohnt, ist ihm ist nichts geblieben als Geheimnisse und ein Koffer voller Erinnerungen. Als Julian seinem Pflegebruder Adam wiederbegegnet, ist er zunächst voller Glück. Adam, der so nett ist und so tollpatschig und trotzdem zu den Coolen gehört. Doch es ist schwierig Vertrauen zu fassen. Und je mehr Vertrauen Julian fasst, desto mehr kommt Adam hinter seine Geheimnisse. Das bringt sie beide in große Gefahr.


Bild und Klappentext - Quelle: Königskinder







Ich möchte mich erstmal ganz herzlich beim Königskinder Verlag für das tolle Rezensionsexemplar bedanken!

Oh mein Gott, dieses Buch hat mich so dermaßen berührt! Aber fangen wir mal von Vorne an. 
Allein das Cover ist schon sowas von gelungen. Auf der einen Seite sehen wir den nächtlichen Sternenhimmel und man merkt im Buch, wie wichtig dieser Bezug ist. Auf der anderen Hälfte sieht man zwei Jungs. Der eine wird wohl Adam sein und der andere Julian. Das Cover drückt schon so viel aus und ist dabei wunderschön. Das habe ich bei einem Buch echt selten. 

Der Einstieg ins Buch fiel mir besonders leicht. Es wird immer aus abwechselnder Sicht von Adam und Julian geschrieben. Man merkt, dass Julian etwas "zurückgeblieben" ist. Allerdings glaube ich, dass er einfach auch nie wirklich ermutigt wurde. Seit seine Eltern gestorben sind ist er sehr schüchtern geworden. Er lebt bei seinem Onkel Russell und irgendwann bekam ich das Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Aber was mich dann erwartete hat mich richtig schockiert. 

Adam ist 4 Jahre älter als Julian und eine wahre Frohnatur. Es hat richtig Spaß gemacht seine anfänglichen Kapitel zu lesen. Er ist so voller Lebensfreude und strahlt das auch an jedem Tag aus. Das Besondere an Adam ist, dass er mit jedem irgendwie befreundet ist oder gut klar kommt. Er scheint jeden Menschen zu mögen und das ist nicht nur Fassade, sondern er mag die Menschen tatsächlich. Selten ist mir ein Charaktere begegnet, der so frei von irgendwelchen Vorurteilen ist. Ich mochte ihn auf Anhieb und mein "Gefühl" ihm gegenüber verstärkte sich von Kapitel zu Kapitel. 
Ich mochte es, wie er mit Julian umgeht und ihn aus seinem Schneckenhaus rauslockt. Ich mochte es auch, wie er über Emerald denkt und fühlt. 
Adam ist einfach ein wahres Goldstück. 

Die Geschichte ist wirklich hart. Ich möchte euch gar nicht zu viel verraten, aber ich kann euch sagen, dass ich wohl Rotz und Wasser geheult hätte, wenn ich nicht so schockiert gewesen wäre. 
Dieses Buch hat mich ganz tief in meinem Herzen berührt und ist für mich jetzt schon ein absolutes Jahreshighlight!
"Der Koffer" ist emotional und hat mich stellenweise sehr schockiert. Dennoch hat es mich richtig berührt und die Freundschaft zwischen Julian und Adam ist eine ganz Besondere!

Wenn ich könnte würde ich 1 Millonen Sterne vergeben.....

5 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Huhu,

    wow, was für eine tolle Rezi! Ich hätte wohl von mir aus nicht zu diesem Buch gegriffen, ist auch nicht mein Haupt-Genre, aber deine Beschreibung klingt so gut, dass es jetzt auf meine Wuli muss! :-)

    Lg, Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,

      sag mir bitte Bescheid, wenn du das Buch gelesen hast!
      Es ist wirklich fantastisch!

      Löschen
    2. Das werde ich auf jeden Fall! ❤️ Bin sehr gespannt!

      Lg, Marion

      Löschen
  2. Hallo Sonja,

    erstmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt :)

    Ich lese das Buch aktuell, bin bei Kapitel 12 und finde es bisher richtig toll. Dass, was du über Adam schreibst, kann ich bis hierhin auf jeden Fall unterschreiben und habe schon desöfteren lächeln müssen. Julians Leben ist wirklich hart, soviel kann ich schon bestätigen. Doch wie hart? Auf der einen Seite bin ich gespannt, auf der anderen frage ich mich, ob ich es wissen möchte (wenn du verstehst, wie ich das meine).

    Deine Rezi gefällt mir und ich kann es kaum erwarten, heute Abend weiter zu lesen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke lieber Uwe!

      Ich bin schon seeeehr auf deine Rezi gespannt. Ich verstehe genau, was du meinst...

      Liebste Grüsse

      Löschen
  3. Okay mich hast du definitiv auch überzeugt 💖💖

    AntwortenLöschen