27. April 2017

(Rezension) Das Juwel * Der schwarze Schlüssel - Amy Ewing




Das Juwel

Der schwarze Schlüssel



Autor/in: Amy Ewing


Verlag: FJB
Seiten: 400 Seiten
Preis: 18,99 EUR (HC)

Violet Lasting kehrt ins Juwel zurück – die Entscheidung.
Der dritte Teil des dystopischen Fantasy-Bestsellers ›Das Juwel‹ von Amy Ewing.


Violet und der Geheimbund Der Schwarze Schlüssel bereiten einen Angriff auf den Adel vor, und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum Einstürzen bringen sollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen. Ihre Schwester Hazel ist im Palast der Herzogin vom See gefangen. Um ihre Schwester zu retten, muss sie ihre Freunde und die gute Sache im Stich lassen und in das Juwel zurückkehren.

Bild und Klappentext - Quelle:  FJB







Erstmal möchte ich beim  FJB Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken! 

Ich weiß noch genau, wie der Verlag mich vor fast 2 Jahren mit diesem Buch überrascht hat. Nichts ahnend hatte ich das Paket eröffnet und mich sofort in das wundervolle Cover verliebt. Und auch die Story mochte ich von Beginn an sehr gerne. 
Band 2 endete dann tatsächlich mit einem mega fiesen Cliffhanger und ich habe ich jetzt richtig auf das Finale gefreut! 

Das Cover von "Der schwarze Schlüssel" ist mal wieder absolut genial! Ich liebe die Cover der Reihe. Sie sehen im Regal einfach nur wunderschön aus. 

Der Einstieg ins Finale fiel mir sehr leicht. Man ist sofort wieder in der Geschichte drin. Wir wissen, dass Violet's Schwester Hazel im Juwel ist. Deswegen muss Violet auch unbedingt wieder ins Juwel zurück, denn ihre Schwester schwebt in großer Gefahr. Es geht nämlich das Gerücht um sie seie schwanger. Und das ist, wie wir wissen, das Todesurteil. Ganz klar, das Violet sofort los muss. Aber sie kann natürlich nicht mit ihrem normalen Aussehen einfach wieder ins Juwel...
Violet ist meiner Meinung nach richtig stark geworden. Ich liebe ihren Charakter so sehr und auch in diesem Band ist sie für mich wahnsinnig mutig und kämpft für ihre Freiheit. Was sie alles auf sich nimmt, um ihre Schwester zu retten. Aber auch was sie alles leistet, um die Freiheit für alle zu erlangen! 

Ein bisschen vermisst habe ich Ash. Über ihn erfahren wir kaum etwas und er ist leider irgendwie eher zu einer Randfigur mutiert. Man erfährt nur, dass er sich um seine Gefährten kümmert und Violet sich zu Recht wahnsinnige Sorgen macht. 

Die Story ist wieder mal von Anfang bis Ende spannend. Ich konnte gar nicht genug bekommen und habe das Buch tatsächlich innerhalb weniger Stunden durchgelesen. Das Ende lässt mich absolut zufrieden zurück. Auch wenn wir uns von einem geliebten Charakter trennen mussten. Das fand ich so schade, aber es hat eben perfekt in die Handlung gepasst. 
Amy Ewing's Schreibstil ist flüssig und super zu lesen. Man kann sich in ihre erschaffene Welt fallen lassen und kann erst wieder auftauchen, wenn es zu Ende ist...

Gerne würde ich noch mehr über Violet und ihre Freunde lesen. Aber leider ist es nun vorbei. Ich habe die Trilogie wirklich sehr genossen und die Bücher erhalten einen Ehrenplatz in meinem Regal. 
Das Finale der "Das Juwel" Trilogie konnte mich wieder voll und ganz überzeugen. Es ist spannend und nervenaufreibend und ich bin traurig, dass es nun vorbei ist. 
Gerne würde ich noch mehr davon lesen. 

5 von 5 Punkten!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen