1. Oktober 2016

(Rezension) Dunkler Donnerstag - Nicci French


Dunkler Donnerstag




Autor/in: Nicci French

Verlag: Penguin
Seiten: 448 Seiten
Preis: 10,00 EUR (TB)



Der 4. Band der erfolgreichen Thriller-SerieAls Frieda Klein unerwarteten Besuch von einer alten Schulfreundin erhält, die sie um psychotherapeutische Hilfe für ihre Tochter bittet, ahnt sie nicht, worauf sie sich da einlässt ... Die Fünfzehnjährige ist verstockt und magersüchtig. Und bald stößt Frieda auf den Grund: Becky wurde eines Nachts in ihrem Zimmer von einem Unbekannten vergewaltigt. In Frieda reißt die Geschichte alte Wunden auf. Sie beschließt, sich ihrer Vergangenheit zu stellen … Ein packender Thriller, bei dem man Frieda durch London begleitet und auf falschen Spuren in ihre Heimatstadt Braxton, wo alle ihr bald mit wachsendem Misstrauen begegnen ...

Bild und Klappentext - Quelle: Penguin













Erstmal möchte ich beim Penguin Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken!

Dies war mein erstes Buch von dem Autorenehepaar Nicci French. Ich habe bisher nur gutes über deren Bücher gehört und der Klappentext klang total interessant. 

Das "Dunkler Donnerstag" der 4. Band eine Reihe rund um Frieda Klein ist habe ich erst später bemerkt. Allerdings hatte ich keine Probleme damit, denn ich denke, dass man die vorherigen Bücher nicht zwingend gelesen haben muss, um hier gut einsteigen zu können. 
Wo ich eher Probleme mit hatte war die Tatsache, dass sich das Buch für mich persönlich lange Zeit nicht wie ein Thriller las. Eher kam es mir wie ein Drama vor. Mir fehlte die Spannung und auf den  ersten 150 Seiten plätscherte die Geschichte einfach nur so vor sich hin. 
Doch dann merkt man so langsam wie sich die Spannung aufbaute und ich verstand dann auch warum die Bücher von Nicci French so beliebt sind. Es ging mir teilweise durch und durch und ich liebe es einfach, wenn ein Thriler so richtig in die Psychoschiene haut. :D 
Ich finde das die Geschichte sehr persönlich ist und man lernt hier die Protagonistin mit all ihren Schattenseiten kennen. Das hat mir sehr gut gefallen. 

Dies wird auf keinen Fall das letzte Buch von Nicci French für mich gewesen sein. ;) 

Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte mich Frieda Klein und ihre Geschichte dann doch noch packen. Die Spannung steigt erst ab ca. S. 150 langsam an. Doch es lohnt sich defintiv weiterzulesen. 
Ich bin gespannt auf die anderen Bücher der Frieda Klein Reihe. 

4 von 5 Punkten








Kommentare:

  1. Huhu Sonja,

    das klingt ja gar nicht mal so übel. :) Das Buch wartet auch auf mich.

    Liebe Grüße und dir auch einen schönen Sonntag

    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Sonja,

    das klingt ja gar nicht mal so übel. :) Das Buch wartet auch auf mich.

    Liebe Grüße und dir auch einen schönen Sonntag

    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sonja,
    wenn man den Klappentext liest, klingt es zunächst auch eher nach einem Drama, als nach einem Thriller. Ist aber schön zu lesen, dass es dann doch noch besser wurde und dich das Buch fesseln konnte. Das Cover allein hätte mcih jetzt nicht so angesprochen, aber mit der Einschätzung macht es das schon wieder interessant.
    LG Dana

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Liebes,

    Ich kenne nur die "älteren" Thriller , z. Bsp. Der Sommermörder hat mir sehr gut gefallen. Ich wusste bis dato gar nicht, dass es sich dabei um ein Autoren Ehepaar handelt. Man lernt doch nie aus ;)

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen