13. Juni 2016

(Rezension) Der Wahnsinn den man Liebe nennt - Clara Römer


Der Wahnsinn, den man Liebe nennt





Autor/in: Clara Römer

Verlag: Diana
Seiten: 320 Seiten
Preis: 9,99 EUR (TB)



Die Geschichte einer Frau, die den schlimmsten Betrug erfährt, und ihr Weg zurück ins Leben

Ein Spediteur ruft bei Susa Bergmann an und will einen Kühlschrank abliefern. Der Name ihres Mannes steht auf dem Auftrag – allerdings mit einer falschen Adresse. Als sie nachfragt, hat Wolf eine einfache Erklärung, doch bald tauchen weitere Ungereimtheiten auf. Susa fährt zu der Adresse, eine junge Frau öffnet die Tür. In der Küche: der Kühlschrank. Auf der Kommode: Kinderfotos von Josie, dem Mädchen aus der Nachbarschaft, das ihrem Mann so ähnelt und den Namen seiner Großmutter trägt. Alle Puzzleteile passen zusammen, und Susas Welt zerbricht …


 
Bild und Klappentext - Quelle: Diana











Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom Diana Verlag bekommen und möchte mich nochmal ganz herzlich bedanken.

Das Cover von "Der Wahnsinn, den man Liebe nennt" hat meine Aufmerksamkeit erregt und als ich dann den Klappentext gelesen habe wusste ich: Das Buch muss ich lesen! 
Denn ich liebe Bücher von starken Frauen und hier wurde ich echt nicht enttäuscht...

Was hat mir gefallen?

Die Protagonistin!
Susa ist toll! Wirklich. Ich war überrascht wie Willensstark sie ist. Sie erfährt, dass ihr Mann sie jahrelang betrügt und sogar eine eigene Tochter mit der anderen Frau hat und sie packt sofort ihre Sachen und geht. Hut ab! Ich denke es gibt wahrlich nicht viele Frauen, die so rigoros gehandelt hätten. Und bis auf einen kleinen Rückfall bleibt Susa auch absolut stark. Weiterhin hat mir an ihr gut gefallen, dass sie nicht verbittert wirkt. Trotz das sie ja wirklich einen herben Schlag bekommen hat erhält sie sich dennoch irgendwie ihre Lebensfreude und erfreut sich an kleinen Dingen. Besonders ihr Zeichentalent blüht wieder so richtig auf. 

Der Schreibstil!
Clara Römer hat einen sehr schönen Schreibstil. Locker und leicht und dennoch erfährt man genügend Details, um sich so richtig in die Geschichte hineinzuversetzen. Besonders gefallen haben mir die kleinen Rückblicke. Denn man erfährt auch wie Wolf und Susa sich kennengelernt haben und welche schweren Zeiten sie gemeinsam durchgestanden haben. Das schürt natürlich den "Hass" auf ihren Mann noch umso mehr. Ich habe einfach nicht verstanden, wie ein Mann so handeln kann, obwohl er von seiner Frau so viel Liebe, Zuneigung und Verständnis erfährt....


Das Cover!
Das Cover ist wirklich ein Hingucker. Ich stehe total auf diesen Herzchenkram und auch die Farbgestaltung finde ich einfach super...




Was hat mich gestört? ACHTUNG SPOILER!

Die Liebesgeschichte zwischen Susa und Julian. Ehrlich gesagt finde ich, dass dies einfach viel zu kurz kommt. Die beiden essen zweimal zusammen und am Ende sind sie dumm baff verliebt. Das konnte ich absolut nicht nachvollziehen und fand es auch sehr schade... Hier hätte ich mir viel mehr Emotionen gewünscht....







Ein Roman, der mich durchaus begeistern konnte. Einzig allein die fehlenden Emotionen bei Susa's neuer Liebe haben dem Buch einen kleinen Abbruch getan. Aber im Vordergrund steht eh der Familienzusammenhalt und die Freundschaft, sowie Ehrlichkeit! 

Das Buch bekommt 4 von 5 Punkten von mir!







Kommentare:

  1. Es hört sich gut an. Eine schöne Rezension.

    LG
    Riri

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt eigentlich nach einem Buch mit einer sehr starken und selbstbewussten Frau. Da passt diese plötzliche Verliebtheit wirklich nicht so gut zu.. Also eigentlich finde ich das immer ätzend, wenn das mit der endlosen Liebe so schnell geht, aber naja :D

    Das Cover ist echt total schön <3 Und der Hase mit dem Elefanten oben in der Ecke haben gerade mein Herz erobert :D Gottchen sind die süß <3

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja geht mir genauso. Ich mag das auch nicht sonderlich...

      Das Cover ist aber auch ein Blickfang <3

      Löschen
  3. Hi!
    Vielen Dank für die Rezension. Das Buch steht schon auf meiner Wunschliste :-)
    Lg sonja

    AntwortenLöschen
  4. Ich hätte es total unglaubwürdig gefunden, wenn Susa sich nach dem Wolf-Desaster sofort auf Julian eingelassen hätte. Schließlich ist sie diejenige, die das alles erst mal verdauen musste.

    LG Babsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sofort war es zum Glück auch nicht. Aber leider auch nicht wirklich nachvollziehbar....

      Löschen