(Rezension) Tinderella - Rosy Edwards


Tinderella

Geschichten aus dem Singleland



Autor/in: Rosy Edwards

Verlag: Goldmann
Seiten: 416 Seiten
Preis: 9,99 EUR (TB)



Nur ein Wisch und der richtige Mann ist da. So einfach soll das bei der Dating-App „Tinder“ angeblich gehen. Rosy findet, dass es einen Versuch wert ist. Was hat sie schon zu verlieren? Single ist sie ja schon. Die ungeschriebenen Regeln lernt sie dabei auf die harte Tour kennen: Typen, die sich mit nacktem Oberkörper auf ihren Profilbildern zeigen, sind meist Idioten. Ein Match verheißt noch lange keine große Liebesgeschichte. Und ein tolles Date hat manchmal keine Fortsetzung. Rosy tindert sich trotzdem wacker durchs Leben, verliebt sich in die Falschen, verkennt die Guten und wischt so lange weiter, bis eines Tages etwas ganz und gar Unerwartetes passiert ...


 
Bild und Klappentext - Quelle: Goldmann












Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom Goldmann Verlag bekommen und möchte mich nochmal ganz herzlich bedanken.

Auch wenn ich schon lange nicht mehr im Singleland lebe so finde ich Geschichten über erste Date's und die Suche nach der großen Liebe meist sehr interessant und lustig. Besonders Tinder ist da natürlich eine Plattform für lustige Geschichten, fragwürdige Dates und noch fragwürdigeren Herrschaften. So habe ich persönlich über meine Freundin auch schon die ein oder andere Tindererfahrung aus zweiter Reihe machen dürfen :) Umso gespannter war ich natürlich auf das Buch "Tinderella". Ich habe mir eine witzige Geschichte versprochen mit vielen charmanten Anekdoten... 

Was hat mir gefallen?

Die Protagonistin!
Rosy Edwards schreibt aus der Ich Perspektive und das macht sie mit viel Witz und Charme. Der Vergleich zu Bridget Jones ist gar nicht so weit her geholt und ich habe mich stellenweise wirklich köstlich über Rosy's Geschichte amüsiert. Ich fand es aber auch schön, dass es ihr nicht nur um die Beschreibung ihrer Tinder-Dates ging, sondern auch noch ein bisschen tiefgründiger wurde. So war sie bspw. überhaupt nicht mit ihrem Job zufrieden. Doch anstatt nur rumzugammeln hat sie sich tatsächlich getraut einen sehr mutigen Schritt zu wagen.

Der Schreibstil!
Witzig und charmant trifft es tatsächlich am Besten. Rosy Edwards schreibt anscheinend so wie ihr der Schnabel gewachsen ist und das macht das Buch auch so sympathisch. Ich musste öfters mal während dem Lesen schmunzeln und auch die Beschreibungen der Dates und der jeweiligen Männer konnten meine Laune erheblich verbessern. 

Der Plot! 
Ich gehe einfach mal davon aus, dass dieser einen leicht biographischen Charakter von Rosy Edwards hat....
Jeder hat schonmal von Tinder gehört und gerade für uns glücklich vergebenen bleibt die Tinderssphäre natürlich verschlossen. Dieses Buch ist also ein sehr amüsanter Weg auch als glücklich verheiratetete Frau mal die lustigen Seiten von Kinder kennenzulernen. 





Was hat mich gestört?

Teilweise ist das Buch leider etwas langatmig, weil Rosy Edwards stellenweise auch lahme und langweilige Alltagssituationen mit reingebracht hat. Diese überwiegen an manchen Stellen beinahe, so dass sich das Buch schon irgendwie gezogen hat. Hier hätte ich mir einfach noch mehr Info's und lustige Details während der Dates gewünscht. 






Im Großen und Ganzen konnte "Tinderella" mich sehr gut unterhalten. Einzig die detaillierte Beschreibung ihres Alltages war stellenweise einfach zu viel und zu lahm. 
Dennoch habe ich mich köstlich amüsiert und vergebe für das Buch 4 von 5 Punkten! 







1 Kommentar:

  1. Hey,
    ich lese auch gerade Tinderella und mir geht es genauso wie dir, was den Schreibstil angeht!
    Freue mich trotzdem schon auf die letzten Seiten, weil das Buch unterhaltsam ist und eine nette Abwechslung!
    Liebe Grüße
    Chrissi :)

    AntwortenLöschen