18. März 2016

(Rezension) The gracekeepers - Kirsty Logan



The gracekeepers




Autor/in: Kirsty Logan

Verlag: Vintage
Seiten: 304 Seiten

Preis: 10,45 EUR (TB)


A flooded world.
A floating circus.
Two women in search of a home.
North lives on a circus boat with her beloved bear, keeping a secret that could capsize her life.
Callanish lives alone in her house in the middle of the ocean, tending the graves of those who die at sea. As penance for a terrible mistake, she has become a gracekeeper.
A chance meeting between the two draws them magnetically to one another - and to the promise of a new life.
But the waters are treacherous, and the tide is against them.






Bild und Klappentext - Quelle: Vintage











Ich habe das Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten und möchte mich dafür gern bedanken.
Ich habe mich auf eine magische und interessante Geschichte mit viel Spannung und Emotionen gefreut. Leider wurden meine Erwartungen nicht so richtig erfüllt…
Der Einstieg ins Buch fiel mir schon nicht sehr leicht. Ich habe keine wirkliche Verbindung zu North oder Callanish aufbauen können. Beide waren für mich eher farb- und emotionslos. Sie haben mich nicht wirklich berühren können und ihre Emotionen und Gedanken liessen mich eher kalt.
Auch die Geschichte konnte ich mich nicht fesseln. North ist eine Akrobatin im Zirkus und tanzt mit einem Bären. Sie gehört zu den „Damplings“, welche wohl die Menschen sind, die nur auf hoher See leben. Callanish gehört zu den „Landlocker“ und verbringt ihr Leben nur auf dem Land.Sie ist eine Gracekeeperin und kümmert sich um Bestattungen. Dies beinhaltet auch ihre Verbindung zu den Vögeln, die wohl zu den Bestattungen dazugehören.
 Die beiden könnten also unterschiedlicher nicht sein. Zu Beginn ist klar, dass die beiden irgendwann aufeinander treffen sollen. Leider ist das Treffen dann auch ziemlich unspektakulär und ich habe mich oft gefragt, wo die Autorin eigentlich mit ihrer Geschichte hin will?! Es ergab für mich einfach keinen Sinn und so plätscherte die Story nur so vor sich hin und der Funke wollte einfach nicht überspringen. Das liegt wohl auch daran, dass die einzelnen Charaktere kaum miteinander agieren. Wir erleben viele Monologe und Gedanken der Person, aus derren Sicht gerade erzählt wird. Und Monologe haben mich in der Schule schon immer gelangweilt :D





Auch wenn ich mich richtig auf das Buch gefreut hatte, konnte es mich einfach nicht begeistern. So leid es mir auch tut, aber die Geschichte hat mich nicht berührt und ich habe mich leider öfters gelangweilt. Der Klappentext klang so vielversprechend, aber die Charaktere waren mir einfach zu leblos und die Story zu lahm. Ich kann hier leider nur 2 von 5 Punkten geben….





Kommentare:

  1. Oh nein,das ist voll schade! Das Buch wartet bereits daheim auf mich, mal schauen wie es mir gefällt :)

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja fand ich auch. Aber ich hoffe dir wird es besser gefallen!

      <3

      Löschen
  2. Hallo,
    ich war gerade mal gezielt auf der Suche nach Rezensionen, da mir die Lesung der Autorin auf dem LB Treffen auf der Messe so sympathisch war. Nun ja, beide Rezensionen auf Amazon (also auch dein) sind nicht so berauschend.
    Ich glaube ich behalte es erstmal nur im Auge.

    Alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sophie,

      jaaaa, es tut mir auch echt leid, dass mich das Buch nicht begeistern konnte und ich hätte auch lieber was anderes geschrieben. Aber ich will halt ehrlich meine Meinung äussern. :D
      Aber vielleicht würde es dir ja total gut gefallen?! Geschmäcker sind ja immer sehr unterschiedlich.

      Liebste Grüße

      Löschen
    2. Das ist ja auch richtig so. :)
      Mal schauen, wann und ob ich Zeit habe. Ich habe ja immer so viel zum Lesen. ;D
      Vielleicht besorge ich es mir dann irgendwo gebraucht.

      Löschen