(Rezension) Weil du mein bist - Sean Olin





Weil du mein bist



Autor/in: Sean Olin

Verlag: cbt
Seiten: 352 Seiten
Preis: 9,99 EUR (TB)






Lilah und ihr Freund Carter sind das perfekte Traumpaar. Aber unbemerkt von allen anderen, beginnt es zu kriseln. Lilahs vereinnahmendes Wesen und ihre Stimmungsschwankungen machen Carter zunehmend zu schaffen. Dann taucht plötzlich Jules auf. Wunderschön, lustig, clever, talentiert. Und Carter verfällt ihr hemmungslos. Doch eine Nacht voller Leidenschaft verändert alles und hat Konsequenzen, mit denen niemand rechnen konnte.


   


Bild und Klappentext - Quelle: cbt









 Nochmal vielen lieben Dank an den  cbt Verlag für das tolle Rezensionsexemplar <3 

Krass! Ich habe das Buch eben beendet und muss einfach meine Gedanken sofort niederschreiben. Ich habe immer noch Gänsehaut und kann nicht glauben, was ich da gelesen habe. 

Das Buch beginnt eigentlich wie ganz normaler Teenieroman. Man erfährt erstmal wie Lilah und Carter überhaupt zusammengekommen sind. Nach dieser kurzen "Einführung" springt man 4 Jahre in die Zukunft. Die Beziehung der beiden ist bei weitem nicht mehr perfekt und Lilah hat sich sehr verändert. Nach einem Zwischenfall leidet sie an Depressionen und Wutanfällen und Stimmungsschwankungen. Sie ist einfach eine absolut neurotische Zicke und ich habe sie vom ersten Moment an absolut nicht gemocht. Was sie Carter gleich zu Beginn schon antut ist echt einfach daneben und dennoch versteht man warum Carter Angst hat sich von ihr zu trennen. Sie hat sich wohl schon einmal etwas angetan und das will er verhindern. Allerdings trifft Carter auf Jules und die ist so ganz anders als Lilah und mit ihr ist alles schön und einfach... 
Die beiden verbringen also eine Nacht miteinander und ganz ehrlich: Ich konnte es absolut verstehen! Natürlich bekommt Lilah das aber nun raus und fängt an Jules aufs Übelste zu stalken. Ich kann euch sagen: Dieses Mädchen ist einfach absolut krank und was sie alles gemacht hat hat mir die Haare zu Berge stehen lassen. 
Dieses Mädchen gehört in eine Klappse. Und zwar sofort. 

Carter ist wundervoll. Ehrlich. Ich mochte ihn von Anfang an wahnsinnig gerne, denn er ist liebevoll und verantwortungsbewusst. Und auch wenn er Lilah fremdgeht, so konnte ich ihn dennoch verstehen und hatte echt Mitleid mit ihm. Er muss einiges mit dieser Verrückten mitmachen und seine Geduld ist sagenhaft. Ich wäre da nicht so... 

Sean Olin schafft es wirklich den Leser zu bewegen. Er lässt Lilah zu einer verrückten Eifersüchtigen mutieren und man denkt sich die ganze Zeit nur: Krass, wie die abgeht.... Und dennoch ist es absolut realistisch. Ich glaube, dass es tatsächlich solche Menschen gibt, die zumindest ansatzweise solche Probleme mit dem Thema Eifersucht haben. Auch ich kann mich davon nicht freisprechen. Ich schätze ich würde auch wahnsinnig wütend werden, wenn mein Mann mich betrügen würde. 
Sein Schreibstil ist absolut genial. Er hat mich von der ersten Seite an gefesselt und hat dann stetig die Spannung aufgebaut. Aber auch die ruhigen und romantischen Szenen zwischen Jules und Carter hat Sean Olin wundervoll beschrieben. 

Die einzige Kritik, die ich habe ist der Epilog! Sorry, aber der geht gar nicht! Das hat mir so einen richtigen Dämpfer verpasst, obwohl ich das Buch die ganze Zeit über wahnsinnig gut fand... Kann man den Epilog nicht einfach rausschneiden??!! :D 
 






Ein spannendes Jugendbuch, das sich mit schwierigen Thema Eifersucht befasst. Es sind viele krasse Stellen dabei und ich war von Anfang an total gefesselt. 

Leider ist der Epilog total sch.... und hat mich hat mit einem doofen Gefühl zurückgelassen. Meiner Meinung nach sollte der Epilog raus :D Der macht das Buch nur kaputt... 
Deswegen gibt es leider einen Punkt Abzug und somit erhält Weil du mein bist 4 von 5 Punkten!






Kommentare:

  1. Puh jetzt hast du mich aber neugierig auf das Buch gemacht :D Das muss ich dann wohl auch mal auf meine Weunschliste setzen. Vor allem bin ich jetzt neugierig, wie wohl der Epilog geschrieben ist, wenn er für dich ein solches No-Go ist :D

    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ich hoffe du wirst lesen und dann bin ich echt mal auf deine Meinung gespannt :)

      Löschen
  2. Huhu Sonja!

    Ich fand das Buch auch ganz gut. Der Dämpfer am Ende ist naja... vielleicht einfach Stilmittel und gewollt vom Autoren. Ich finde nur, dass der Autor gerade mit dem Epilog so eine Skizze von psychisch bzw. emotional labilen Menschen zeichnet, die etwas überspitzt ist. Das mochte ich daran nicht so. Deswegen war es für mich kein 5-Sterne-Buch, trotzdem aber sehr zu empfehlen.^^

    Meine Rezension zu dem Buch findet man hier: http://book-a-loo.blogspot.de/2016/02/rezension-weil-du-mein-bist-sean-olin.html

    Liebe Grüße und schönen Start in die Woche! :)
    Rebecca von http://book-a-loo.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, deswegen auch nur 4 Punkte. Dabei war es die ganze Zeit soooo gut... :/

      Löschen
  3. Jaaa! Ich stimme dir total zu, was den Epilog angeht! Ich habe da gesessen und dachte nur: "Seriously?!" Das fand ich auch absolut nicht gut und dafür werde ich auch eine Blume abziehen. Ansonsten kann ich deine Rezension total unterschreiben, weil ich es genau so gesehen habe.
    GlG
    Kitty ♥
    P.S. Darf ich deine Rezension in meiner verlinken?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      ohhh da würde ich mich riesig freuen, wenn du mich verlinken würdest :)

      Ja, der Epilog... Ich weiß auch nicht, was er sich dabei gedacht hat...

      Liebste Grüße

      Löschen