15. November 2015

[Rezension] Dante Walker der Seelensammler - Victoria Scott





Dante Walker ist brillant in seinem Job als Seelensammler. Bis er vor einer echten Herausforderung steht – nämlich vor Charlie Cooper, einem total abgedrehten Mädel, dessen Seele er seinem Boss binnen zehn Tagen in die Hölle liefern soll. Eigentlich ein Klacks für jemanden mit Dantes Qualitäten. Doch die werden auf eine harte Probe gestellt, als Nerd Charlie Dantes Gefühlswelt teuflisch durcheinander bringt …


Quelle: CBT Verlag






Feuer und Flut habe ich von der Autorin Victoria Scott verschlungen. Sie konnte mich wahnsinnig begeistern und daher war ich auf ihr Buch "Dante Walker" total gespannt. Denn schließlich gibt es diesmal einen männlichen Protagonisten und ich wollte wissen, ob die Autorin das genauso gut meistert, wie mit einer Protagonistin. Und ich kann euch sagen: Ja sie meistert es super! 

Bereits von den ersten paar Seiten war ich absolut begeistert. Denn Dante ist einfach herrlich direkt und von sich selber total eingenommen. Aber auf coole Art und Weise. Ich musste oft lachen und habe ihn sofort in mein Herz geschlossen. Er ist einfach eine verdammt coole Socke und ich fand es super wie trocken sein Humor manchmal ist. 

Auch die Story, die sich Victoria Scott hier hat einfallen lassen konnte mich begeistern. Dante ist ein Seelensammler der Hölle und immer wenn ein Mensch etwas böses tut kann er diesem einen Siegel auf dessen Seele drücken. Wenn von dem Seelenlicht nichts mehr übrig ist, d.h. sie mit Siegeln vollkommen bedeckt ist, kann er die Seele einsammeln. Neben ihm gibt es noch 5 weitere Sammler, doch er ist der "Ober"sammler und soll zum Direktor aufsteigen. Dafür muss er aber Charlie's Seele einsammeln. Doch das ist gar nicht so einfach... 

Charlie fand ich auch echt klasse. Sie ist halt ein absolut liebes Mädel, aber man hat dennoch Spaß mit ihr. Ihre Freunde Annabelle und Blue können sich jederzeit auf sie verlassen. Und weil alle 3 in der Schule Aussenseiter sind, halten sie natürlich nochmal mehr zusammen. 

Das Ende des Buches ist absolut überraschend und irgendwie auch wieder nicht. :) Eine Sache hat mich aber total gestört. Die kann ich euch aber nicht verraten, weil ich euch dann total spoilern würde. Deswegen findet ihr unter meinem Herzbild noch eine Textpassage, die nur durch markieren sichtbar wird ;) 




Eine toller Auftakt zu einer weiteren Reihe von Victoria Scott. Sie konnte mich absolut überzeugen und ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Direkt von der ersten Seite an konnte sie mich mit ihrem witzigen und charmanten Schreibstil in ihren Bann ziehen und gab mich erst wieder frei als ich das Buch beendet habe. 

Daher räumt Dante hier ganz klar 5 von 5 Punkten ab :) 















So und hier nun wie versprochen die einzige Kritik, die ich an dem Buch habe: 
Blue's Tot wird nur eben mal in einem Nebensatz fallen gelassen und noch nicht mal Charlie scheint wirklich zu trauern. Das fand ich total strange. Es war so: Ach übrigens: Blue ist tot und seine Beerdigung war vor 3 Tagen. - Ach echt? Hmm schade.... 
Sorry, aber das geht doch nicht... Ein bisschen mehr Mitgefühl wäre an dieser Stelle angebracht gewesen ;)

Kommentare:

  1. Hallo Sonja!
    Ich liebäugle schon mit dem Buch, da mich der Klappentext praktisch überzeugt hatte, aber jetzt?
    Jetzt will ich es WIRKLICH unbedingt lesen! Danke für die tolle Rezension und deiner ehrlichen Meinung dazu (und das du den Spoiler versteckt hast).
    Alles Liebe,
    Tiana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Tiana,

      Das Buch wird es in meinem Adventskalender zu gewinnen geben :) Vielleicht hast du da ja Glück ;)

      Liebste Grüsse

      Löschen
    2. Hallo ;D,
      wenn ich es überhaupt so lange aushalte, es nicht in meinem Regal zu wissen ^^.
      Es heißt wohl: Abwarten und Tee trinken xP

      Alles Liebe,
      Tiana

      Löschen