[Rezension] Nacht ohne Sterne - Gesa Schwartz




Nacht ohne Sterne

Autor/in: Gesa Schwartz
Verlag: cbt Verlag
Seiten: 544 Seiten
Preis: 18,99 € (HC)





Romantisch, düster und aufregend fantastisch
Die 16-jährige Naya ist Tochter einer Elfe und eines Menschen. Ein Mischwesen, das keine Magie zu

 beherrschen scheint und sich weder der geheimnisvollen Elfenwelt New Yorks noch der Welt der

 Menschen gänzlich zugehörig fühlt. Ihr bester Freund Jaron ist ein Lichtelf, der New York vor den

Machenschaften der Dunkelelfen bewahren soll. Doch dann wird Naya mitten hinein gezogen in den

 jahrhundertealten Krieg zwischen den beiden Völkern. Und als sie den Dunkelelf Vidar kennenlernt,

 wird all ihr bisheriges Wissen auf den Kopf gestellt. Welche Ziele verfolgt Jaron, welche

Geheimnisse verbirgt Vidar? Wem kann sie trauen? Naya muss auf ihr Herz hören, doch das ist

leichter gesagt als getan ...

Quelle: cbt Verlag


 Naya ist so authentisch und sympathisch, dass man sie einfach mögen muss. Sie ist ein Halbblut. Halb Elfe und halb Mensch. Und weil ihre Mutter schon früh gestorben ist und ihre Vater immer unterwegs, fühlt sie sich nirgends richtig dazugehörig. Sie ist keine reine Elfe und das lassen die Elfen sie auch wahrlich spüren. Einzig ihr bester Freund Jaron, ein Lichtelf, und die Fee Rosa stehen immer zu Naya und versuchen ihr immer wieder zu helfen. 

Eines Nachts lernt sie den Dunkelelfen Vidar kennen und seitdem ist Naya verwirrt. Denn eigentlich sind Dunkelelfen nicht gerade die Guten. Zudem ist er sehr geheimnisvoll. Dennoch ist Naya fasziniert von ihm. Doch auch die Freundschaft zu Jaron verändert sich leicht und sie spürt, dass sie beide nicht mehr nur die kleinen Kinder und wie Bruder und Schwester sind. 

Der Schreibstil von Gesa Schwartz ist eigentlich ganz gut. Allerdings fand ich die Wortwahl manchmal etwas hochgestochen. Es war mir teilweise zu fantasylastig und ich habe irgendwie immer wieder an Der kleine Hobbit oder Herr der Ringe denken müssen. Natürlich sind auch dort die Elfen sehr hochgestochene und anmutige Wesen. Von daher war der Schreibstil wohl schon angemessen. Allerdings ist das einfach so nicht meins. 
Die Dreiecksgeschichte ist dann auch wieder so eine Sache. Irgendwie finde ich das Thema so ausgelutscht. Das sich eine Protagonistin immer zwischen zwei Männern hin und her gerissen fühlt... Das ist einfach nicht so meins.
Dennoch sind mir alle Charakter durchaus sympathisch gewesen und sie waren sehr authentisch. 

Die Geschichte spielt in beiden Welten. Zuerst in der Menschenwelt und dann wechselt sie in die Elfenwelt. Hier wird es dann wirklich fantastisch und jeder Fan von jeglichen Fantasyromanen kommt ihr voll und ganz auf seine Kosten. Ich hatte das Gefühl als hätte Gesa Schwartz hier richtig Gas gegeben und sich konnte mich absolut in ihren Bann ziehen und hat mich erst wieder losgelassen als das Buch zuende war. 
Das Ende hat mir sehr gut gefallen und ich finde es ist ein würdiger Abschluss eines tollen Einzelbandes!

 "Nacht ohne Sterne" ist ein spannender Jugendfantasy Roman, der mit Sicherheit auch Fans von J.R. Tolkien überzeugen konnte. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.





Die Charakter von Nacht ohne Sterne sind wirklich sehr authentisch und sympathisch. Ich habe das Buch sehr gemocht auch wenn mir die Sprache teilweise einfach nicht jugendlich genug war. Das Buch ist ein toller Fantasyroman für jung und alt und ich kann es wirklich empfehlen. Bis auf ein paar kleine Kritikpunkte eine rundum gelungene Story.
4 von 5 Punkten!











Kommentare:

  1. Hey :)
    Eine schöne Rezension, die mir nun noch mehr Lust auf das Buch macht *seufz* Ich fürchte ich muss es mir bald kaufen :D
    Die Geschichte spricht mich total an und auch das du schreibst, dass es nicht immer absolut jugendliche Sprache war, macht mich neugierig.

    LG
    Anika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anika,

      vielen lieben Dank! Ich hoffe es wird dich auch begeistern können :)

      Liebste Grüße

      Löschen
  2. Hi Sonja,

    das hört sich ja ganz gut an, obwohl ich dir recht gebe mit den Dreiecksgeschichten, das nervt langsam. :-P Bei mir am Bildschirm im Chrome überlagert sich übrigens der Text der Inhaltsangabe. Deine Meinung wird aber ganz normal angezeigt.

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Liebes,

      ja ich sehe es auch gerade :D Ich änder das dann mal :)
      Danke fürs Bescheid sagen.

      Liebste Grüße

      Löschen
  3. Ich habe mir das Buch heute gekauft *.* Schöne Rezension!!! Ich wusste gar nicht, dass es ein Einzelband ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Liebes,

      dann wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen <3<3<3

      Löschen
  4. Hey Sonja :)

    schöne Rezi :) Ich lese das Buch auch gerade und bin begeistert. Bin jetzt froh, dass du das Buch auch ganz gut fandest. Habe schon öfter gelesen, dass das Buch die Leser in zwei Lager spaltet.

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das habe ich auch schon gesehen. Manche mögen glaube ich diese geschwollene Sprache gar nicht. Ich bin da ja jetzt auch nicht soooo begeistert von gewesen, aber dennoch war es passend. Ich glaube das ist einfach geschmackssache. Aber schön, dass es dir bisher auch so gut gefällt!

      Liebste Grüße

      Löschen
  5. Huhu Liebes :*

    Ich bin nun wirklich gespannt auf Nacht ohne Sterne, im Moment liegt es noch auf meinen SuB doch ich werde es sicher bald lesen :)
    Deine Rezi ist wirklich toll, ich bin ja mal gespannt wie ich mit der "geschwollenen Sprache" zurecht komme ;)

    Liebe Grüße Line

    AntwortenLöschen