12. September 2015

[Rezension] Das Nimbusmädchen - Emily Thomsen




Das Nimbusmädchen

Autor/in: Emily Thomsen
Verlag: -
Seiten: 285 Seiten
Preis: 3,49 € (ebook)
12,95 € (TB)





Hier kaufen:






Die siebzehnjährige Naemi wünscht sich nichts mehr, als einmal die Wärme der Sonne zu spüren. Auch sechzig Jahre nach dem Ausbruch des Yellowstone Supervulkans beherrscht eine Eiszeit die Erde. Für den Scionkrieger Galad zählt dagegen nur eines – das Leben seiner Familie. Um sie zu schützen wird er zum Auftragsmörder des Despoten Tyrzon. Seine neueste Mission: Naemi, die Hüterin der Erde, töten. Sie ist jedoch seine Zwillingsseele, mit der er vor Jahrhunderten einen Liebesbund geschlossen hat. Niemals darf er Gefühle für Naemi zulassen, denn ihre Mutter ist eines seiner Opfer. Die Begegnung mit Galad zieht Naemi in einen Krieg, den nur sie allein mit ihrer Hüterinnen-Gabe entscheiden kann. Das Mädchen sieht sich mit einem Schicksal und Fähigkeiten konfrontiert, von denen sie vorher keine Ahnung hatte und die sie am Ende alles kosten werden

Band 1 der Reihe







Cover

Ich finde das Cover wunderschön. Das Farbenzusammenspiel trifft genau meinen Geschmack und auch der Blick auf die Erde finde ich passend. 

******

Und schon wieder ein Indie-Roman, der mich absolut umgehauen hat! <3 Die Geschichte von Naemi und Galad ist super geschrieben und wahnsinnig spannend. Ich konnte gar nicht so schnell auf meinen Tolino tippen um umzublättern wie ich lesen wollte. Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt. 
Naemi weiß erst gar nicht was sie ist. Sie glaubt sie wäre ein ganz normales Mädchen. Zwar mit berühmten Urgroßeltern (diese haben die Kuppel über Konstanz gebaut), aber dennoch ein Mensch. Naemi ist trotzdem ein Außenseiter und selbst ihr Halbbruder Vincent hasst Naemi. 
Doch dann wird Konstanz von Ausserirdischen angegriffen und Naemi und auch ihre Großmutter spielen dabei eine wichtige Rolle. 
Galad, der Naemi eigentlich umbringen soll, wird zu ihrem engsten Verbündeten....

Naemi ist eine klassen Protagonistin. Sie ist ruhig und zurückhalten, aber an den richtigen Stellen rebellisch und stark. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen und habe mit ihr gekämpft und mich mit ihr verliebt... 

Galad fand ich auch von Anfang an toll. Denn man merkt sofort, dass er die Befehle des Machthaber Tyrzon nicht umsetzen will und er eigentlich ein sehr einfühlsamer Scion ist. 
Er und Naemi haben ein ganz besonderes Band zueinander. Das wird aber an dieser Stelle nicht verraten. ;) Findet es einfach selber raus :p

Der Schreibstil von Emily Thomsen ist sehr flüssig und einfach zu lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin und ich habe das ein oder andere Mal gedacht, dass das Buch durchaus mit der Reihe wie Obsidian konkurrieren kann. Es ist genauso spannend und ich habe mich prima unterhalten gefühlt. 





Naemi und Galad muss man erlebt haben. Das Buch "Das Nimbusmädchen" ist ein toller Science Fiction Roman mit Gefühlen an den richtigen Stellen und absolut spannungsgeladen. 
Ich kann es kaum erwarten zu erfahren wie es mit Naemi und Galad weitergeht.

5 von 5 Punkten und ein riesen Dankeschön für das Rezensionsexemplar an Emily Thomsen <3



























Kommentare:

  1. Hallöchen :)
    Eine wundervolle Rezi, bei mir liegt Nimbusmädchen auch noch auf dem SuB - die Zeit ist einfach zu knapp :/
    Ich werde es aber bald zu Hand nehmen!
    Das Cover, da kann ich dir nur Rech geben, ist sehr sehr schön ich mag die Farben!
    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janine,

      ja bitte. Lies das Buch bald. Es ist echt klasse...

      Löschen