2. August 2015

[Rezension] Spinnenfieber - Jennifer Estep






Spinnenfieber

Autor/in: Jennifer Estep

Verlag: Piper
Seiten: 400 Seiten
Preis: 12,99€ (broschiert)








  



Gin kennt sich mit Messern besser aus als mit Gefühlen. Dass nun ausgerechnet sie bei Geschäfttsmann Owen Grayson Schmetterlinge im Bauch hat wie ein pubertierender Teenager, hätte sie sich nie träumen lassen. Aber es ist eben nichts heißer als ein Mann, der sie so nimmt, wie sie ist - inklusive ihrer Vergangenheit, die immerhin dazu geführt hat, dass sie ziemlich mächtige Feinde hat. Und die haben es mal wieder auf Gin abgesehen. Nur haben sie diesmal eine Killerin angeheuert, die Gin das Wasser reichen kann.













Ich bin absoluter Fan von den Büchern von Jennifer Estep. Mit der Mythos Academy konnte sie mich ja schon direkt in ihren Bann ziehen und die Elemental Assassin Reihe gefällt mir sogar noch besser. 

Gin ist ja eigentlich im Ruhestand. Doch die Auftragskillerin hat sich immer wieder aus sozialen Gründen zu weiteren Aufträgen ohne Bezahlung verleiten lassen. Und mittlerweile hat sie der Underground Queen Mab Monroe den Krieg erklärt und kämpft mit harten Bandagen gegen sie. 
Doch als Mab Monroe die Profikillerin LaFleur auf die Spinne alias Gin ansetzt, weiß diese ganz genau: DAS wird kein einfaches Spiel. Wenn es nicht sogar ihr letztes sein wird.

Gin hat mir in Spinnenfieber richtig gut gefallen. Die Entwicklung, die sie von Band zu Band hinlegt und sich dabei trotzdem treu bleibt, ist einfach nur genial.
Eigentlich ist sie ja nicht für große Gefühle bekannt und diese machen ihr ja auch eher Angst, aber wie sich ihre Beziehung zu Owen entwickelt ist einfach nur toll. 
Aber auch ihre Geschichte rund um ihre Schwester Bria hat mich überzeugen können. 

So schafft Jennifer Estep es mal wieder von Anfang an die perfekte Mischung von Spannung und Emotionen herzustellen. Leider gibt es für meinen Geschmack leider zu wenig heiße Szenen zwischen Gin und Owen. Ich hoffe da kommt bald mal noch mehr. Denn das was ich lesen durfte hat mir echt gut gefallen. 

Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen, denn ich wollte, ja musste sogar einfach wissen, wie es mit Gin weitergeht. Ob sie es schafft sich gegen LaFleur durchzusetzen, wie sie Mab Monroe zur Strecke bringen will... Und und und...

Und zack hatte ich das Buch auch schon durchgelesen und wurde mit einem wohlig warmen Gefühl im Bauch zurückgelassen. Denn das Ende des Buches ist einfach nur schön...






Jennifer Estep überzeugt mich mit Spinnenfieber auf ganzer Linie und ich kann es kaum erwarten bis endlich Spinnenbeute erscheinen wird. 
Hier hat die Autorin mal wieder in die Vollen gegriffen und ich kann hier nur 5 von 5 Punkten vergeben.




Kommentare:

  1. Ich liebe diese Reihe so sehr! Schade nur, dass es noch so lange dauert, bis Teil 5 erscheint... :/

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss dir recht geben, die Entwicklung zwischen Gin und Owen hat mir auch total gefallen - eben weil Gin sich treu bleibt und es ihr dementsprechend schwer fällt, sich Owen zu öffnen und ihm echtes Vertrauen zu schenken. Nach Mr. Super-Arschloch-alias-Donovan-Caine auch kein Wunder... ich kann gar nicht oft genug sagen, wie anstrengend ich ihn in Band 2 als Love Interest fand!

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezension! :)
    Das Buch interessiert mich ja schon länger, aber durch deine Rezi glaube ich, dass ich das Buch nochmal näher angucken und lesen sollte.

    Viele liebe Grüße, Katharina. ♥
    http://kathisbuecherstapel.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Mir hat Spinnenfieber auch total gut gefallen; leider sterben spannende Urban Fantasy Serien ja so ein bissl aus :-P Ich stelle mir allerdings die Frage, wann sie Mab selbst gegenüber steht und ob dass dann schon das Finalband ist?!

    LG Desiree

    AntwortenLöschen