16. Juli 2015

[Rezension] Dein letztes Solo - Sona Charaipotra/ Dhonielle Clayton






Dein letztes Solo
Autor/in: Sona Charaipotra/ Dhonielle Clayton
Verlag: Heyne fliegt-Verlag
Seiten: 480 Seiten
Preis: 12,99€ (TB)







Wenn Talent und Schönheit nicht mehr reichen ... musst du zu anderen Mitteln greifen
Die Ballettakademie im Herzen Manhattans ist eine der besten des Landes. Den jungen Tänzerinnen wird einiges abverlangt. Für die ehrgeizige Bette kein Problem. Schließlich gilt es, ihrer Schwester nachzueifern, einer berühmten Ballerina. Ganz anders die freigeistige Giselle, die zwar immer nur tanzen wollte, auf das harte Training aber wenig Lust hat. Die perfektionistische June schließlich gibt immer alles – und es reicht doch nie so ganz. Als die Nussknacker-Aufführung bevorsteht, geraten die drei in einen erbitterten Konkurrenzkampf: Wer von ihnen wird die Rolle der Primaballerina bekommen? Doch nur eine ist bereit, alles dafür zu tun, wirklich alles ...











Als ich das Buch bekommen habe hatte ich hohe Erwartungen. Ich habe mir einen Roman ala Gossip Girl erhofft. Kleine Intrigen gemischt mit Ballett. 
Doch was ich bekommen habe war eher ein mittelmäßiger Highschool-Teenieroman mit kleinen Dramen. 

Die Protagonisten sind Bette, June und Gigi. Es wird aus abwechselnder Sicht der drei erzählt. Jede von ihnen ist natürlich ziemlich ehrgeizig. Doch die einen vergessen darüber hinaus ihre guten Manieren und benehmen sich wie die Queen der Oberzicken. 

Gigi war eigentlich die Einzige, die mir relativ sympathisch war. Sie war bodenständig und hat trotz ihres Herzfehlers für ihre Rollen gekämpft und hart gearbeitet. 
Bette war die Zicke schlechthin. Sie war der Meinung, dass eigentlich sie die Nummer eins sein sollte und lässt sich das ein oder andere Mal zu kleinen Boshaftigkeiten herab. 

Im Prinzip geht es aber die ganze Zeit ums Tanzen und wer wie besser tanzt, dünner ist, sich den Finger in den Hals steckt, weniger isst, härter trainiert.
Leider fehlt mir in diesem jegliche Spannung. Immerhin soll es Thriller sein?! 
Weit gefehlt. Die Geschichte plätschert eher nur vor sich hin und erinnert mich an High School Musical nur mit Ballett. Die Intrigen sind schon ganz lustig, aber in weiten Teilen des Buches habe ich mich einfach nicht unterhalten gefühlt.
Das Ende ist eigentlich auch nicht wirklich überraschend. Wer zu Beginn aufmerksam im Buch gelesen hat wird es sich bald zusammen reimen können...



Also ein "Thriller" ist dieses Buch nun wirklich nicht. Auch wenn ich durchaus immer mal wieder an den Film "Black Swan" denken musste bleibt "Dein letztes Solo" leider aufgrund fehlender Spannung und Unterhaltung weit hinter meinen Erwartungen. 

Ein Buch, das man nicht wirklich gelesen haben muss. Queen B. aus Gossip Girl hat da bessere Intrigen auf Lager...


Daher gibt es von mir nur 3 von 5 Punkten





Vielen lieben Dank an den Heyne fliegt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars

Kommentare:

  1. Hey Sonja :)

    oh ne, das hört sich ja alles nicht so gut an, ich hoffe ja, das mir das Buch besser gefallen wird. Denn ich habe es auch noch auf meinem SUB ;)
    Vielen Dank für die schöne Rezi :*

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen
  2. Huhu liebe Sonja! :)

    Ich emfpand beim Lesen des Buches ganz ähnlich wie du. Leider wartete das Buch nur mit sehr geringen Thrillerelementen auf und gegen Ende blieb mir alles ein wenig zu offen und ungeklärt. Ansonsten bekam ich aber einen "schönen" Einblick in die Welt des Balletts. :)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    PS: Was für ein tolles neues Blogdesign! :D

    AntwortenLöschen
  3. Also mir hat es ja wirklich gut gefallen, aber es soll sich jeder seine eigene Meinung darüber bilden ;).

    AntwortenLöschen