26. November 2014

[REZENSION] House of Night Erlöst - P.C. und Kristin Cast





*Klick auf das Buch um mehr Info's zu bekommen*









Klappentext



Die Göttin der Dunkelheit zeigt ihr wahres Gesicht
Showdown in Tulsa: Neferet, die Göttin der Dunkelheit, hat allen ihr wahres Gesicht gezeigt. Sie ist jetzt die uneingeschränkte Herrscherin in Tulsa und im House of Night. Niemand – weder Mensch noch Vampyr - kann ihr mehr gefährlich werden. Nur mit Hilfe der alten Magie könnte man sie noch stoppen. Zoey Redbird ist die Einzige, die damit umgehen kann. Wer wird diesen allerletzten großen Kampf gewinnen?







Meine Meinung




Ich liebe die House of Night Reihe und habe wirklich jeden einzelnen Band verschlungen und mit Zoey, Stevie Rae, Aphrodite, Damien usw. wirklich mitgefiebert, gekämpft, getrauert, geheult und gelacht.
Daher war ich natürlich mega aufgeregt als ich den heiß ersehnten letzten Band "Erlöst" in meinen Händen hielt...
Unglaublich! Der 12. und letzte Band. Ich konnte es kaum erwarten endlich mit dem großen Finale zu beginnen und begab mich freudig ans Lesen...

Tja, Pech gehabt. Leider waren die Erwartungen verdammt hoch und ich bin wahrlich tief gefallen. Ich habe es noch nicht mal geschafft das Buch in einem Rutsch zu lesen. Nein, ich habe sage und schreibe 2 Bücher dazwischen geschoben, weil ich es nicht mehr lesen wollte. Ich habe ans Aufgeben gedacht, aber das ist eigentlich nicht meine Art. Also habe ich mich durchgekämpft.
Und ich sage euch: Es hat sich gezogen wie Kaugummi... Und noch länger

Neferet ist also jetzt eine unsterbliche Göttin und verschanzt sich im Mayo. Und dort tut sie.... NICHTS. Mal ganz ehrlich: Sie schmeißt ein paar Leute vom Dach und glaubt sie sei die allergeilste Göttin auf der Welt. Mit ihren "lieben Kindern" wirkt sie einfach nur wie eine durchgeknallte, schrullige Hexe. Leider schafft Neferet es aber an keiner Stelle mich irgendwie zu packen und vor Spannung bibbern zu lassen. Mir blieb somit nichts anderes übrig als ihre Parts stellenweise einfach zu überfliegen.

Doch auch Zoey und ihre Clique verlieren in "Erlöst" so dermaßen an Farbe, Spannung und Charme, dass es schon fast weh tut das Buch zu lesen. So verfällt Zoey mal wieder in ihre dämliche Jammerei und glaubt der ganze Globus dreht sich nur um ihre Probleme. Stark ist ihr liebes kleines Schoßhündchen und Aurox hat halt einen Splitter von  Heath's Seele in sich. So what?!
Leider kein Liebesdrama mehr und wer sich auf ein bisschen Verzweiflung und Liebeskummer gefreut hat wird hier einfach nur enttäuscht.

Dabei ist der Schreibstil des Mutter-Tochter-Gespanns Cast in diesem Band so dermaßen lahm, dass sich mir die Zehnägel hochgerollt haben. Es entsteht null Spannung und das "große" Finale ist leider auch sehr schnell vorbei und sorry leider einfach nur lachhaft.

Der einzige Lichtblick in "Erlöst" ist die Entwicklung von Kalona. Einfach wunderbar zu was er es gebracht. War er einst die unsterbliche, abartige Kreatur so ist er nun ein liebenswürdiger Beschützer auf den man sich zu mehr als 100 % verlassen kann.

Mir bleibt hier auch gar nicht mehr viel zu sagen außer:

"Sorry HoN! Das große Finale war eher ein Satz mit x. "Erlöst" hätte sich mal eher eine Scheibe von "Frostkiller" abschneiden sollen. Dann wäre das hier auch nicht so eine Qual für mich geworden.


Fazit


Puuuh, insgesamt 3 Wochen habe ich gebraucht um das Buch zu beenden. Jetzt bin ich verdammt froh, dass es endlich vorbei ist.
Leider war es kein krönender Abschluß und so erhält der letzte Band einer eigentlich fantastischen Reihe nur 2 von 5 Lovin Books von mir *heul*








Kommentare:

  1. Huhu Sonja ^.^
    Schade, dass dich das Buch so enttäuscht hat :/
    Ich fand es nämlich eigentlich richtig gut :)
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mich der rezi nur anschließen. Der letzte Teil war in meinen Augen der schwächste und er lässt einige offene Baustellen übrig. Das große Finale wirkt auf mich hingeklatscht und lustlos.
    Ich habe auch nie wirklich verstanden wieso GENAU (also durch welche Art Zauber oder Ritual) Neferet unsterblich geworden ist. Ja, sie hat Macht gesammelt und diese Fäden der Dunkelheit und so aber wann genau hat sie die Unsterblichkeit erlangt?
    Und was ist mit Sgiach? Der weiße Stier hat halt gewütet auf der Insel, ja und weiter? Wieso erfährt man hier abschließend nichts mehr?
    Ach, es ist halt echt schade weil ich diese Serie so geliebt habe.
    Ich hab übrigens fast 6 Wochen zum lesen gebraucht....

    AntwortenLöschen