28. Oktober 2014

[REZENSION] Salt&Storm - Kendall Kulper








  


Seit Generationen verlässt kein Schiff den Hafen von Prince Island ohne einen Talisman der mächtigen Roe-Frauen. Avery ist die Jüngste und Letzte ihrer Linie. Nimmt sie ihr Erbe an, wird sie Macht über das Meer, den Sturm, das Glück und die Liebe haben. Doch sie weiß noch nicht, dass der Preis dafür ihr eigenes gebrochenes Herz sein wird. Verweigert sie sich ihrem Schicksal, muss sie sterben.






Avery ist die Nachkommin der Roe-Hexen. Ihre Großmutter ist die amtierende Hexe von Prince Island und Avery wartet sehnsüchtig daruaf, dass ihre Magie sich entfesselt und sie ihre Großmutter ablösen kann. Doch dann holt Avery's Mutter sie eines Nachts aus dem Haus ihrer Oma und "entführt" sie sozusagen. Sie belegt sie mit einem Fluch, sodass Avery nicht mehr zu ihrer Oma flüchten kann.
Vier Jahre vergehen und Avery lernt Tane kennen. Dieser wirkt seine ganz eigene Magie und will Avery helfen dem Fluch ihrer Mutter zu entkommen, die Magie in ihr zu entfachen, damit sie die nächste mächtige Roe Hexe werden kann.



 


Ehrlich gesagt hatte ich mir wesentlich mehr von dem Buch erhofft. Avery ist leider ein sehr flacher Charakter. Es geht immer und immer und immer wieder nur darum, wie sie die Magie in ihr befreien und die nächste Roe Hexe werden kann. Dabei ist sie leider so glanz und gefühllos, dass ich wahrlich keine Verbindung zu ihr aufbauen konnte.
Auch als sie Tane kennenlernt wird keinerlei Gefühl transportiert. Auf einmal sind die zwei verliebt und ich habe mir nur gedacht: "Huch, wo kommt das denn auf einmal her?" Die erste Liebe sollte doch Schmetterlinge beinhaltet und dieses wundervolle Gefühl lässt sich doch herrlich mit Worten beschreiben. Leider schafft die Autorin es überhaupt nicht die Gefühle dem Leser zu vermitteln.

Die ersten zwei Teile waren echt sehr langatmig. Unter anderem weil es immer nur um das gleiche Thema geht. Es gab nicht wirklich eine Handlung und so plätscherte die Story nur so vor sich hin.
Spannend wird es eigentlich erst im letzten drittel. Allerdings finde ich das Ende des Buches einfach nur enttäuschend.

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und angenehm zu lesen. Ich denke nur Kendal Kulper hätte mehr Wert auf die Liebesgeschichte zwischen Tane und Avery legen sollen, weil das eigentlich der Dreh und Angelpunkt ist. Schade das die beiden Hauptprotagonisten so gefühllos und flach dargestellt wurden.






Ein Buch welches ich nicht hätte unbedingt lesen müssen. Das Ende war relativ spannend, wenn auch enttäuschend. Daher 3 von 5 Lovin Books


 






Kommentare:

  1. Hey meine Liebe :)
    Ohhhh nein wie schade ist das denn? Aber immerhin kann ich nun ein Wunschlisten-Buch streichen. :D Bei meinem Ultra-Sub ist dass vielleicht gar nicht so schlecht. Dabei klang die Kurzbeschreibung wirklich verlockend, aber so ein mittelmäßig spannendes Buch brauche ich nicht unbedingt auf der Warteliste :D. Da kommt ja schon keine Leselust auf. Dankeschön für deine Meinung :-*.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liebes,

      ja ich glaube du verpasst nicht wirklich was, wenn du das Buch nicht liest. Ich musste mich eher dadurch zwingen und bin echt froh, dass ich es jetzt geschafft habe und mich schöneren Geschichten zuwenden kann. :)
      Habe gestern Endgame angefangen und bisher gefällt es mir gut. Bin aber auch erst auf S. 80 :)

      Liebste Grüße :-***

      Löschen
  2. So super klingt das ja nicht,das Buch liegt noch auf meinem SuB....:(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, ich glaube da kannst du es auch erstmal getrost liegen lassen :)

      Löschen
  3. Hey.

    Muss dich mal eben Off-Topic "spoilern". Du hattest eben meinen TTT Beitrag kommentiert. Danke dafür! Ich bin wohl statt auf speichern auf veröffentlichen gegangen und habe es gar nicht gemerkt. Ich Dummschen, aber jetzt weiß ich ja Bescheid *puh* DANKE :-*

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich fands total witzig. :) Kann ja auch mal passieren ;)

      Liebste Grüße

      Löschen