5. Juli 2014

[REZENSION] Dornenherz - Jutta Wilke

Dornenherz - Jutta Wilke



Dornenherz - Jedem Ende wohnt ein Anfang inne

Jedem Ende wohnt ein Anfang inne

  • Bestellnummer: 61370
  • ISBN: 978-3-649-61370-1
  • Verlag: Coppenrath Verlag
  • ab 14 Jahre
  • Seiten: 224
  • Format: 14,2 x 21 cm
  • Hardcover mit Schutzumschlag
  • Einband: mit transparentem Schutzumschlag

14,95 €pro Stückinkl. 7,00 % MwSt.


Klappentext:

Seit dem Unfalltod ihrer Schwester vor einem Jahr ist Anna wie gelähmt und droht, sich ganz und gar darin zu verlieren, den Eltern die verstorbene Tochter ersetzen zu wollen. Bei einem Streifzug über den Friedhof wird sie von einer geheimnisvollen schwarzen Katze angelockt, die sie zu einer längst vergessenen Lichtung führt. Die Wege sind mit Moos bewachsen. Efeu rankt über die verwitterten alten Grabsteine. Und inmitten all dessen erblickt Anna mit einem Mal eine Engelsstatue umgeben von einem Meer aus weißen Rosen. Wie magisch angezogen, tritt sie näher an den Engel heran und berührt eine der weißen Blüten zu seinen Füßen. Nicht ahnend, dass sie damit eine schicksalhafte Wendung in Gang setzt … Nach "Wie ein Flügelschlag" endlich wieder ein Jugendroman von Jutta Wilke. Eine Geschichte über den Tod und die Liebe - tieftraurig und ergreifend schön.



Meine Meinung:

Am Anfang hatte ich ein paar Schwierigkeiten in das Buch einzusteigen, weil die Sätze sehr kurz waren und es einen ziemlich hektischen und abgehackten Eindruck auf mich gemacht hatte.
Aber nach ein paar Seiten habe ich mich daran gewöhnt und konnte mich dann voll und ganz auf das Buch einlassen. 
Es entwickelte sich zu einem wahren Page-Turner. :)
Die Geschichte wird abwechselnd aus Anna's Sicht (Gegenwart) und Johanna's Sicht (Vergangenheit 1880) geschrieben und man erkennt sofort die Paralellen zwischen den beiden.
Denn beide sind in einer unglücklichen Beziehung ohne Gefühle und heimlich in jemand anderen verliebt.

Anna ist eine sehr bodenständige und normale Protagonistin. Sie hat ihre Schwester bei einem Autounfall verloren und gibt sich seitdem die Schuld dafür. Alles in ihrer Umgebung wirkt sehr schwerfällig und traurig und das macht es Anna schwer wieder zu sich selber zu finden und das Leben zu genießen.

Nach meinen anfänglichen Schwierigkeiten mochte ich den Schreibstil von Jutta Wilke dann doch sehr gerne und ich bin froh, dass ich dieses Buch lesen durfte.
Es geht ans Herz und es regt dazu an auch mal selber über sein eigenes Leben nachzudenken. 

Fazit:

Abschließend und rückblickend bleibt für mich zu sagen, dass ich dieses Buch wirklich sehr mag und ich es genossen habe es zu lesen.
Es liest sich einfach und schnell und bis auf die Schwierigkeiten zu Beginn bin ich wirklich total überzeugt.

Daher vergebe ich hier 4 von 5 Leseeulen






Vielen lieben Dank an den Coppenrath Verlag für die Zusendung des tollen Rezensionsexemplars!







Kommentare:

  1. Huhu Sonja!
    Ich fand das Buch ganz toll, hatte zusätzlich bei einer Leserunde dazu mitgemacht. Schöne Rezi:)

    GLG und einen sonnigen Tag,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Claudia! Das Buch habe ich auch echt schnell gelesen, weil ich einfach nicht mehr aufhören konnte :)

      Liebste Grüße und dir auch einen tollen Tag!

      Löschen
  2. Deine Rezension verstärkt gerade mein WILLHABEN-Gefühl im Bezug auf dieses Buch xD Ich mag Jutta Wilkes Schreibstil sehr gern und der abgehackte Schreibstil gefällt mir total, eigentlich müsste mir das Buch gefallen :D

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist doch super! Dann hoffe ich, dass du es bald lesen kannst! Es ist nämlich wirklich toll! <3

      Liebste Grüße

      Löschen