29. April 2014

[REZENSION] Spinnentanz - Jennifer Estep





Klappentext:

Zwar hat sich die erfolgreiche Auftragsmörderin Gin Blanco offiziell zur Ruhe gesetzt, doch der Ärger reißt einfach nicht ab: Als zwei Punks versuchen, Gins Restaurant auszurauben, fallen Schüsse – doch ungewöhnlicherweise ist nicht »Die Spinne« ihr Ziel, sondern ihr Protegé Violet Fox. Gin muss herausfinden, wer hinter dem Angriff steckt und warum. Wenn sexy Detective Caine sie nur nicht ständig ablenken würde! Als dann auch noch ein anderer Mann ins Spiel kommt, wird dem Steinelementar Gin trotz ihrer Eismagie richtig heiß ...


Rezension


Zusammenfassung:

Gin hat sich zur Ruhe gesetzt und führt nun das Pork Pit von ihrem verstorbenen Mentor weiter. Als dieses überfallen wird schlittert Gin mal wieder Hals über Kopf in ein Abenteuer. Denn die Studentin Vivian und ihr Großvater Warren T. Fox werden von einem Zwerg massiv bedroht. Warren ist ein ehemaliger Freund von Fletcher Lane, Gins Mentor, und daher beschließt Gin sich derren Problem anzunehmen. Ohne Gegenleistung. Wie es der Zufall will ist natürlich auch der heiße Detective Donovane Caine ein Bekannter der Foxes. 
Gin ist sich sicher, dass sie den Detective unbedingt haben will und auch er scheint sich immer noch sehr zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch kann er seine Gefühle wirklich über seine Moral stellen?
Doch Caine ist nicht der einzige Mann der sich zu der attraktiven Auftragsmörderin hingezogen fühlt...


Buchkritik:


Gin wird ziemlich schnell langweilig im Ruhestand und man kann durchaus nachvollziehen warum sie den Foxes helfen will. Allerdings fehlt mir in diesem Band die Spannung und leider leider auch die Erotik. Band 1 war so fesselnd und gerade die Liason zwischen Caine und Gin hat mir so gut gefallen. Das kommt hier nun echt viel zu kurz. Zwar schieben die beiden eine heiße Nummer auf der Motorhaube, aber das war es dann auch schon. 
Allerdings habe ich Hoffnung, dass sich dies in Spinnenjagd wieder ändern wird.
Die Story an sich finde ich wirklich toll und ich fand es auch super, dass Gin diesmal auch ihre weiche Seite preisgibt.
Schön ist es immer wieder zu lesen wie wandlungsfähig sie ist. Sie ist und bleibt einfach eine symphatische Protagonistin.
Minimal genervt hat mich die Tatsache, dass es ziemlich oft die Rede von Fletscher's Akte über Gin war. Das kam mir teilweise wie ein Lückenbüßer vor nur um ein paar Seiten zu füllen.

An und für sich ist Spinnentanz aber trotz der leichten Kritik ein tolles Buch mit einer tollen Story und ich hoffe einfach, dass Spinnenjagd wieder so ein Knaller wie Spinnenkuss wird!

Fazit:

Wer Band 1 bereits gelesen hat kommt an diesem hier nicht vorbei! Aber auch für alle die noch um Spinnenkuss und Spinnentanz rumscharwenzeln: Kauft es euch und fangt endlich an diese tolle Reihe von Jennifer Estep zu lesen :D
Ich verspreche euch ihr werdet nicht enttäuscht!

Ich vergebe hier 4 von 5 spinnenmäßigen Leseeulen!



Danke an den PIPER Verlag für das tolle Rezensionsexemplar!


Kommentare:

  1. Huhu, Sonja!
    Auch eine schöne Rezi:) Da hast Du ja auch mit den Kritikpunkt, den ich ebenfalls hatte: die Akte. Das hätte wirklich abgekürzt werden können! Auf Band 3 bin ich ebenfalls sehr gespannt!

    LG und einen schönen Abend für Dich:)
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich sehe das genauso wie du. Als ich mir deine Rezi durchgelesen habe, habe ich mir nur gedacht: Recht hat sie! :-)

      LG und dir auch einen tollen Abend!

      Löschen
  2. This book must be very interesting ;)

    I follow you beautiful blog. I hope you will follow me back and I will wait for you in my blog www.gabusiek.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand das Buch ebenfalls total toll und bin gespannt was aus der Akte wird...
    Wenn ich Gin gewesen wäre, würde mir dieser Moralkampf des Detectives wohl auch ziemlich schnell auf den Keks gehen. Vielleicht ist das ja der Grund für die mangelnden Gin-Caine-Szenen :)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen