27. März 2014

[REZENSION] Eistochter - Dawn Rae Miler





Klappentext:

Er ist ihre große Liebe – und zugleich ihr größter Feind …


Nach dem Langen Winter, dem ein Großteil der Weltbevölkerung zum Opfer fiel, liegt der Staat im Kampf gegen die »Empfindsamen«, Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Die 17-jährige Lark weiß, was von ihr als Nachfahrin der großen Staatsgründer verlangt wird: eine gehorsame Bürgerin werden. Aber dann wird ihre große Liebe Beck beschuldigt, zu den Empfindsamen zu gehören, und verschwindet spurlos. Als sich Lark aufmacht, um seine Unschuld zu beweisen, wird alles, an das sie je glaubte, auf den Kopf gestellt: Denn auch sie selbst ist eine Empfindsame – und dazu bestimmt, Beck zu töten …



Eine packende Dystopie voller Romantik und großartigen Charakteren.






Rezension



Zusammenfassung:

Lark und Beck kennen sich seit ihrer Geburt und sind einander versprochen. Seither haben sie jede einzelne Minute miteinander verbracht. Sie teilen sich in dem Internat sogar ein Zimmer. Denn die beiden sind etwas Besonderes. Lark Greene stammt von der Grundüngsmutter des Staates ab und Beck Channing vom Gründungsvater.
Doch das Internat auf welches sie gehen gleicht eher einem Hochsicherheitstrakt. Denn sie müssen vor den "Empfindsamen" beschützt werden. 
Doch in letzter Zeit verhält Beck sich komisch und als Bethina, die Hausmutter von Lark und Beck, Lark erklärt, dass Beck verdächtigt wird ein Empfindsamer zu sein, bricht für Lark die heile Welt ein. 
Ohne Beck will sie nicht sein und deswegen schleicht sie sich aus dem Internat und macht sich auf die Suche nach Beck. Sie vermutet ihn in Summer Hill, dem Anwesen seiner Familie.
Doch auf dem Weg dorthin versucht ihr Bruder und ihre Schwägerin sie aufzuhalten. Denn auch Annnalise, Larks Schwägerin, ist eine Empfindsame. Doch sie kann den beiden entkommen.
Lark vermutet, dass Annalise auch Schuld an dem Schneesturm ist welcher Lark zu verfolgen scheint.

In Summer Hill angekommen bemerkt Lark, dass es von einer unsichtbaren Kuppel umgeben ist. Denn überall tobt dieser Schneesturm, nur in Summer Hill strahlt die Sonne. Lark durchbricht die Kuppel und gelangt so nach Summer Hill, wo sie schon von Bethina erwartet wird. Die Hausmutter erklärt ihr, dass Beck tatsächlich ein Empfindsamer ist und über hohe Magie verfügt. Doch nicht nur das. Auch Bethina, Becks Familie und selbst Larks Mutter, das Staatsoberhaupt. Sie alle sind Empfindsame. Nicht zu guter Letzt auch Lark.
Doch damit nicht genug. Denn Beck ist im Gegensatz zu Lark ein Lichthexer. Und diese liegen im stetigen Clinch mit Dunkelhexen wie Lark. Doch Larks Mutter pflanzte einen Teil des Lichts in Lark und einen Teil Dunkelheit in Beck. Doch sowie die beiden 18 Jahre alt werden, wird Lark Beck töten wollen.
Beck und Lark halten an ihrer Liebe fest, aber kann die Liebe wirklich über die Magie siegen?


Buchkritik:

Völlig voreingenommen habe ich dieses Buch gelesen und muss sagen, dass es sich sehr gut lesen lässt. Die Sprache ist verständlich und flüssig und die Story hat mich von Anfang gefesselt. So war ich die ganze Zeit von dem Buch wirklich begeistert. Auch wenn es sich teilweise etwas gezogen hat, weil einfach nicht wirklich etwas passierte. Lark versucht ihre unglaubliche Macht in den Griff zu bekommen. Denn als Dunkelhexe lebt sie von Wut und Zerstörung. Ganz im Gegensatz zu Beck. Ich muss sagen, dass mir die Liebesgeschichte zwischen den beiden viiiiieeeeeel zu kurz kam. Es wurde zwar immer wieder beschrieben, wie wichtig Beck Lark ist, aber erst zum Ende hin passiert dann auch mal wirklich etwas wie eine Liebesgeschichte zwischen den beiden.

Der Schluß ist dann natürlich der Höhepunkt. Sehr unerwartet und lässt in dem nächsten Band auf jeden Fall auf mehr hoffen.

Fazit:

Ich bin wirklich restlos begeistert und freue mich schon jetzt auf Band 2 der "Empfindsamen - Reihe" auch wenn der Erscheinungstermin in Deutschland noch nicht fest steht. 
Im Englischen ist der zweite Teil bereits unter dem Titel "Nightingale" erschienen.
Daher von mir 5 von 5 verhexten Leseeulen








Kommentare:

  1. Huhu,
    tolle rezi, da hab ich ja jetzt nur ncoh mehr Lust das Buch zu lesen, auf dem SUB liegt es bei mir ja schon bereits :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Da kannst du dich wirklich drauf freuen! Ich fand das Buch echt klasse!

      Liebste Grüße

      Löschen
  2. Hi Sonja :)
    Schöne Rezension!
    Mir hat das Buch auch ziemlich gut gefallen, obwohl Lark mich stellenweise sehr genervt hat.
    Kennst du die englischen Cover? Die finde ich sehr interessant gestaltet :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Huhu liebe Carly.
    Stimmt Lark war teilweise echt nervig.
    .Ne die kenn ich noch nicht. Werde ich mir aber sofort mal anschauen.

    LG Sonja

    AntwortenLöschen