27. Januar 2014

[REZENSION] Inferno - Dan Brown








Klappentext:

Mein Geschenk ist die Zukunft. Mein Geschenk ist die Erlösung. Mein Geschenk ist - Inferno. Robert Langdon ist zurück - und der Held aus Dan Browns Weltbestsellern ILLUMINATI, SAKRILEG und DAS VERLORENE SYMBOL hat sein wohl größtes Abenteuer zu bestehen. Dante Alighieris »Inferno«, Teil seiner »Göttlichen Komödie«, gehört zu den geheimnisvollsten Schriften der Weltliteratur. Ein Text, der vielen Lesern noch heute Rätsel aufgibt. Um dieses Mysterium weiß auch Robert Langdon, der Symbolforscher aus Harvard. Doch niemals hätte er geahnt, was in diesem siebenhundert Jahre alten Text schlummert. Gemeinsam mit der Ärztin Sienna Brooks macht sich Robert Langdon daran, das geheimnisvolle »Inferno« zu entschlüsseln. Aber schon bald muss er feststellen, dass die junge Frau ebenso viele Rätsel birgt wie Dantes Meisterwerk. Und erst auf seiner Jagd durch halb Europa, verfolgt von finsteren Mächten und skrupellosen Gegnern, wird ihm klar: Dantes Werk ist keine Fiktion. Es ist eine Prophezeiung. Eine Prophezeiung, die uns alle betrifft. Die alles verändern kann. Die Leben bringt. Oder den Tod.




Rezension

Zusammenfassung:


Robert Langdon wacht in einem Krankenhaus in Florenz auf. Zwei Ärzte bewachen ihn, denn jemand hat auf ihn geschossen und die Kugel hat ihn am Kopf gestreift, wodurch er nun an einer Gedächtnislücke leidet. Als die Killerin in seinem Krankenhauszimmer auftaucht und einen der Ärzte erschießt, flüchtet er mit der Ärztin Dr. Sienna Brooks und die Verfolgungsjagd beginnt.

Eine rätselhaft Jagd beginnt und Robert Langdon und Sienna Brooks versuchen Dantes "Inferno" zu entschlüsseln. Dabei werden Sie von einer Truppe von Soldaten verfolgt.

Die Prophezeiung birgt eine riesige Gefahr für die gesamte Menschheit und es ist absolute Eile geboten. Kann Robert Langdon den Eklat verhindern?





Buchkritik:

Puuuh, wo fange ich am Besten an.. Ich muss sagen ich bin von dem Werk von Dan Brown ziemlich enttäuscht. Der vierte Band der Robert Langdon Reihe steht seinen Vorgängern in so einigem nach.
Konnte Brown in den ersten 3 Bänden eine immense Spannung über das gesamte Buch hinweg aufbauen, plätschert Inferno nur so vor sich hin.
Die ersten 300 Seiten waren noch relativ fesselnd, aber danach geht es nur noch bergab. Ich hatte sehr oft das Gefühl eher einen italienischen Reiseführer zu lesen als einen Thriller.
Ich habe mich oft dabei erwischt nicht mehr zu lesen, sonder einfach nur die Seiten zu überfliegen mit dem permanenten Gedanken: BLABLABLABLA
Hohe Erwartungen lassen einen tief fallen und sorry Dan Brown, aber dieses Buch ist echt ein Satz mit X.



Fazit:

Für alle Dan Brown Fans. Geht nicht mit zu hohen Erwartungen an das Buch ran. 

Für alle Neulinge: Kauft euch lieber einen Thriller von Sebastian Fitzek! Das Geld ist defintiv besser angelegt!


Dieses Buch erhält von mir 2/5 Punkten. :O(

Kommentare:

  1. Huhu Sonja,
    ich dachte ich sag dir mal Bescheid, dass ich ein bisschen Werbung für deinen Blog gemacht habe :)
    http://lesemomente.blogspot.de/2014/01/darf-ich-vorstellen.html
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Du bist ehrlich die Allerbeste! Vielen, vielen Dank liebe Stefanie! :0)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,
    schade, dass dir das Buch nicht so gut gefiel. Ich will es auch noch unbedingt lesen aber die 26,00 € haben mich bisher immer abgeschreckt, ich warte wohl auf die TB Ausgabe. "Das verlorene Symbol" fand ich leider auch nicht mehr so gut aber ich werds mit Inferno wohl nochmal probieren, danke für die Rezi :)

    LG ♥

    PS: Ja ich hab über Steffi hierher gefunden ;D ist echt toll von ihr.

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,

    ich hatte mich auch richtig auf das Buch gefreut, aber es hält einfach nicht das was es verspricht :O( Aber es ist ja auch echt schwer an Illuminati und Sakrileg ranzukommen ;O) Die beiden Bücher waren echt der Hammer.

    Bei Weltbild gibt es das Buch schon als Softcover für 14,95 EUR. Da habe ich es auch gekauft und auch gleich schon bei tauschticket.de wieder vertauscht. :O)

    LG <3

    PS: Das ist echt soooo toll von Steffi. Hab mich riesig gefreut und schön, dass du mir jetzt auch folgst

    AntwortenLöschen
  5. Hey,
    mir ging es da relativ ähnlich. Ich fand schon "Das verlorene Symbol" nicht so pralle, hatte aber trotzdem gute Hoffnung in "Inferno", weil es Dante und seine Divina Commedia als Thema hatte. Aber du hast Recht, es waren zu viel Reiseführer und zu viel Wiederholungen.

    LG Bücheraxt

    AntwortenLöschen